Sonne, Meer, Gesundheit: Kommt gesund nach Hause!

Sonne, Meer, Gesundheit – auch wenn man sich nieselige Novembertage irgendwie schön reden kann, bleibt der Urlaub doch die allerschönste Zeit im Jahr. Wenn genau das nicht manchmal auch eine Kehrseite hätte: Eben das Essen, die Sonne, die Natur und das Meer. Das Essen hat oft nicht die gleiche Qualität wie zu Hause, die Sonne brennt stärker und die Natur birgt Tücken, die es bei uns nicht gibt. Gute Reisegefährten für den Urlaub sind also auf jeden Fall eine ordentlich ausgestattete Reiseapotheke, ein paar wichtige Informationen über das Urlaubsland und ein gewisses Maß an Vorsicht, was die fremde Umgebung betrifft.

Reiseapotheke

Die Mittel gegen die häufigsten Gesundheitsbeschwerden sollten Urlauber noch in Deutschland besorgen. Damit lassen sich Missverständnisse in fremder Sprache vermeiden, und im Zweifelsfall hat man die Medikamente auch schon vor dem Erreichen des Urlaubsziels parat. Im Ausland werden zudem nicht selten Medikamentenfälschungen verkauft.
Spezielle Medizin für Kinder mitnehmen: Arzneien gegen Durchfall und Übelkeit, gegen Verdauungsprobleme und Ohrenschmerzen gehören dazu, ebenso geeignete Sonnencremes.

Wichtige Medikamente gehören in das Handgepäck – erstens hat man sie griffbereit, und zweitens lassen sich allzu große Temperaturschwankungen vermeiden, die die Wirksamkeit beeinflussen können. Für das Check-In am Flughafen auf die zulässigen Höchstmengen für Flüssigkeiten achten und im Zweifelsfall eine (beglaubigte) Rezeptkopie dabei haben. Besonders bei BTM-Präparaten sollte man sich unbedingt vorher über die Bestimmungen des Reiselandes informieren.

Vorbeugung

Welche Impfungen vor dem Urlaub sinnvoll sind, hängt von Ziel und Art der Reise ab. Für Ferien am Hotelpool braucht man weniger Impfungen, für eine Trekkingtour durch Südamerika andere und vermutlich mehr. Ein Arzt sollte deshalb rechtzeitig vor Reiseantritt gefragt werden.

Sonnenbrand

Nichts neues eigentlich, aber irgendwie vergessen wir es dann doch jedes Jahr: In den ersten Tagen die Sonne eher meiden, auch wenn’s schwerfällt. Die tägliche Sonnendosis allmählich steigern gibt der Haut Gelegenheit, sich anzupassen. Wer am Anfang des Urlaubs im Schatten bleibt, wird auch in der restlichen Zeit nicht so leicht verbrennen. Eine Sonnencreme mit ausreichendem Lichtschutzfaktor darf man natürlich trotzdem nicht vergessen.

Lebensmittelvergiftungen

Bei warmen Temperaturen vermehren sich Keime schneller – deshalb kommt es in südlichen Ländern leichter zu Lebensmittelvergiftungen. Auch sind Trinkwasser und Hygiene nicht immer auf mitteleuropäischem Niveau. Riskant sind besonders rohe Lebensmittel und Speisen, die länger ungekühlt stehen – zum Beispiel am Hotelbuffet. Wenn am Straßenstand geschnittene Früchte verkauft werden, sollte man deshalb besser verzichten. Obst und Gemüse selbst schälen, zusätzlich abzuwaschen und dafür abgepacktes Wasser aus dem Supermarkt verwenden – zum Trinken und zum Zähneputzen natürlich sowieso. Vorsicht ist leider auch bei Eiswürfeln geboten.

Gefährliche Tiere

Wilde Tiere wie Affen, Fledermäuse oder Füchse können mit Krankheiten infiziert sein, und auch streunende Hunde und Katzen können nicht nur exotische Krankheiten übertragen, sondern im schlimmsten Fall das tödliche Tollwutvirus.

Noch ein Tipp zum Schluss: Die nötigen Informationen sollte man rechtzeitig vor Antritt der Reise besorgen, Arzt oder Apotheker wissen Rat – oder wo man ihn bekommen kann.

Insektenstiche erkennen und behandeln:

Was piekst denn da?

Insektenstiche erkennen und behandeln:
Insektenstiche erkennen und behandeln

Je schöner der Sommerabend, desto mehr summt und surrt es um uns herum, und mancher Grillabend endete schon in der Flucht vor geflügelten Nervensägen. Wespe, Bremse oder Biene – stechen können sie alle, und nerven sowieso.Insekten aber sind nicht gleich aggressiv, und nicht alle Insektenstiche tun gleich weh – viel vom sommerlichen Unbehagen bereiten wir uns selbst, weil wir oft zu leicht panischen Reaktionen neigen, wenn da mal wieder etwas gelb-gestreiftes auf uns zu summt. Zeit also für ein paar Fakten zum Thema Insekten … „Insektenstiche erkennen und behandeln:“ weiterlesen

Feuerwehr für die Haut: Erste Hilfe bei Sonnenbrand

Dass mit Sonnenbränden nicht zu spaßen ist, hat sich inzwischen herumgesprochen – während es für die Kinder der 60er und 70er Jahre nach einem langen Sommertag fast normal war, abends mit quietschrotem Rücken nach Hause zu kommen, sind die Eltern von heute besser informiert. Und das ist gut so: Denn der direkte Zusammenhang zwischen übermäßiger UV-Strahlung und dem Risiko, später im Leben an Hautkrebs zu erkranken, ist inzwischen zweifelsfrei nachgewiesen.
„Feuerwehr für die Haut: Erste Hilfe bei Sonnenbrand“ weiterlesen

Diätwunder oder Dickmacher? Die Wahrheit über Smoothies

Wie bitte? Was soll denn an Smoothies denn schon wieder nicht gesund sein? Obst in den Mixer füllen, pürieren, bis ein flüssiger Brei entsteht und trinken – Smoothies sind doch nun wirklich eine geniale Idee für alle, die keine Lust oder keine Zeit zum Obstschnippeln haben. Und wer sich auf die schnelle mal eine geballte Ladung Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe gönnen möchte, der kann mit einem Smoothie doch nicht falsch liegen. Also echt jetzt. „Diätwunder oder Dickmacher? Die Wahrheit über Smoothies“ weiterlesen

Sport im Sommer: Temperatur hoch – Limit runter!

Sport im Sommer
Sport im Sommer

Bewegung ist gewissermaßen unser natürlicher Zustand: Sitzen, ruhen und schlafen nahmen bei unseren frühen Vorfahren vermutlich einen geringeren Teil des Tages ein als jagen, laufen, fliehen und so weiter. Durch die Evolution hat sich unser Körper in zehntausenden von Jahren daran angepasst – nur bleiben wir in unserer heutigen Lebensweise eben doch meist sitzen, und das ursprünglich vorgesehene Maß an Bewegung findet im Alltag nur sehr eingeschränkt statt. „Sport im Sommer: Temperatur hoch – Limit runter!“ weiterlesen

Wenn der heiße Hunger kommt!

Wenn der heiße Hunger kommt!
Wie man den Heißhunger besiegt

Der Frühling ist die Hochsaison der Diäten: Wenn es so langsam auf den Sommer zugeht, soll der Winterspeck verschwinden und die Figur fit für’s Freibad gemacht werden. Morgens gibt es dann Müsli, mittags einen Salat und abends bestenfalls Fisch mit gedünstetem Gemüse. Kaum aber sind die letzten Kohlrabischnitze beim Tatort-Kucken weg geknabbert, dann meldet er sich – der Heißhunger. Da waren doch noch Schokoladeneier von Ostern in der Schale? Und ganz hinten im Schrank müssten doch noch Chips liegen, und wie lange hat eigentlich der Kiosk auf?

„Wenn der heiße Hunger kommt!“ weiterlesen

Gesund gegrillt!

Gesund grillen
Gesund grillen – Was geht, was nicht?

Das klingt ja erstmal seltsam – grillen und gesund? Naja … Wenn man nachgoogelt, dann gibt es natürlich viele Tipps zum Thema, die meisten laufen allerdings darauf hinaus, den Gästen Bio-Gemüse vom Elektrogrill in Kombination mit naturtrüben Säften und roh-geraspeltem Freilandfenchel anzubieten. Das ist soweit auch völlig in Ordnung, aber hier soll’s mal um das andere Grillen gehen – das mit Bratwurst, Bier und Barbecue-Sauce.

„Gesund gegrillt!“ weiterlesen

Nass mit Maß: Wie viel trinken ist gesund?

So schützen Sie sich gegen Zecken und beugen einer Infektion vor
Wie viel Wasser deckt den Tagesbedarf?

Nicht nur mehr als zwei Drittel der Erdoberfläche bestehen aus Wasser, sondern in ähnlichem Maß auch wir selbst: Kleinkinder mit vergleichsweise geringen Mengen an Knochen und Körperfett bestehen zu etwa 70% aus Wasser, dann sinkt der Anteil auf Werte unter 50% im Alter – wobei Männer mit weniger Fett im Körper auf etwa 10 % mehr H2O-Anteil kommen als Frauen.

„Nass mit Maß: Wie viel trinken ist gesund?“ weiterlesen

Fakten zum Fest: Wie gesund sind Ostereier?

Fakten zum Fest: Wie gesund sind Ostereier?
Ostereier

Dass Schokoladen-, Zucker- oder Gelee-Eier nicht übermäßig zur Gesundheit beitragen, ist weithin bekannt – aber was ist mit den richtigen Eiern, denen aus dem Huhn? Als Kalorienbomben wurden sie verteufelt, für Herzinfarkt und Schlaganfall verantwortlich gemacht und als Träger hochgefährlicher Substanzen wie Schwermetall und Dioxin verdächtigt. „Fakten zum Fest: Wie gesund sind Ostereier?“ weiterlesen

Entgiften im Frühjahr

Entgiften im Frühjahr: Neustart für den Organismus
Entgiftung

Alles neu macht der …. März. Denn jetzt, mit dem beginnenden Frühjahr, mit helleren Tagen und steigenden Temperaturen, schaltet unser Körper vom Wintermodus auf Frühjahr um.Während es im Körper während der Wintermonate vorrangig um das Speichern von Nährstoffen und Fettreserven geht, liegt der Fokus während der warmen Monate eher auf Fitness und Beweglichkeit. „Entgiften im Frühjahr“ weiterlesen